ROMAINE KUONEN

Romaine Kuonen (1964), Contemporary Art Künstlerin, Unternehmerin bei www.kuonen.consulting GmbH.

Zentrale Themen ihrer aktuellen künstlerischen wie auch der beruflichen Arbeit sind Perspektivenwechsel. Unterschiedliche Wahrnehmungen von Verborgenem in der Natur und im urbanen Raum werden in mehreren Arbeitsgängen und neuen Kompositionen aus Acryl, Aquarell und Fotografie künstlerisch umgesetzt. Mit ihren Arbeiten möchte die Künstlerin tiefschichtige Emotionen der Betrachter mit Farben ansprechen und berühren. 

Bei ihren regelmässigen Aufenthalten in China lässt sie sich von den modernen chinesischen Malern begeistern und inspirieren.

 

Im März 2020 erfolgte in Köniz der Beginn eines Ausstellungszyklus gemeinsam mit den Künstlerinnen Julia Bigler und Sandra Elsig unter dem Namen "Verweef 1". 

Verweef 2 im Schloss Leuk musste leider 2 mal infolge der Pandemie verschoben werden. Nun bieten wir einen Einblick in unser Schaffen auf dem digitalen Weg. vom 6.-11. März 2021.

"Verweef is the result of many good things coming together: place, culture, memory, light, story, and a little bit of grace."

Figurative Realität und Illusionen werden in künstlerischer Darstellung verwoben. 

Ausstellungen

1987 Saal zur Linde  Naters, Gemeinschaftsausstellung, Aquarelle

1991 Felix Gründwaldstiftung, Brig, Gemeinschaftsausstellung, Gips auf Leinen, Acryl

1991 Kreisspital Brig, Einzelausstellung, Aquarelle

1992 Raiffeisenbank Glis, Einzelausstellung, Aquarelle

1995 Felix Grünwaldstiftung, Brig, Gemeinschftsausstellung, Acryl

2002 Privatklinik Wyss, Einzelausstellung, Aquarelle, Acryl

2003 Klinik REHAB Brig-Glis, Einzelausstellung, Aquarelle, Acryl

2004 Kirche Worb, Gemeinschaftsausstellung Aquarelle, Acryl

2005 Kirche Worb, Einzelausstellung, Aquarelle, Acryl

2020 Schloss Köniz, Gemeinschaftsausstellung Verweef1, Acryl

2021 Schloss Leuk, Gemeinschaftsausstellung Verweef2, digital, Acryl, Oel

1991 -  laufend verschiedene private Auftragsmalereien Schweiz und China 

© 2019 by KUONEN.art

  • Kuonen.art - Facebook